Dein Lieblingskino

Sag uns dein Lieblingskino, so kommst du während deines Besuches auf cineplexx.at schneller zu deinen Inhalten

Schliessen

Dein Lieblingskino

Burgenland
  • Cineplexx Mattersburg
  • Cineplexx Parndorf
Kärnten
  • Cineplexx Spittal
  • Cineplexx Villach
  • Stadtkino Villach
Niederösterreich
  • Cineplexx Amstetten
  • Cineplexx Wiener Neustadt
  • SCS Kinowelt
Oberösterreich
  • Cineplexx Linz
Salzburg
  • Cineplexx Salzburg Airport
  • Cineplexx Salzburg City
Steiermark
  • Annenhof Kino
  • Cineplexx Graz
  • Cineplexx Leoben
  • Geidorf Kunstkino
Tirol
  • Cineplexx Innsbruck
  • Cineplexx Wörgl
  • Filmtheater Kitzbühel
Vorarlberg
  • Cineplexx Hohenems
  • Cineplexx Lauterach
Wien
  • Actors Studio
  • Apollo - Das Kino
  • Artis International
  • Cineplexx Donau Plex
  • Cineplexx Wien Auhof
  • Cineplexx Wienerberg
  • Millennium Kinowelt
  • Urania Kino
  • Village Cinema Wien Mitte
Cineplexx2go Logo

The Hateful 8

Bewertung

Dieser Film hat noch keine Bewertung,
Sei der/die Erste!

Alle Kommentare anzeigen.
The Hateful 8

Wyoming, einige Jahre nach dem amerikanischen Bürgerkrieg: Eine Kutsche bahnt sich mühsam ihren Weg durch den Schnee in Richtung der Stadt Red Rock.

Originaltitel: The Hateful 8
Filmstart: 28.01.2016
Filmlänge: 167 Minuten
Land/Jahr: USA/2015
Genre: Western
Darsteller: Samuel L. Jackson, Kurt Russell, Jennifer Jason Leigh, Walton Goggins
Regie: Quentin Tarantino
Prädikat: sehenswert
Altersfreigabe:

Preis

Inhalt

Wyoming, einige Jahre nach dem amerikanischen Bürgerkrieg: Eine Kutsche bahnt sich mühsam ihren Weg durch den Schnee in Richtung der Stadt Red Rock. An Bord befinden sich der Kopfgeldjäger John „The Hangman“ Ruth (Kurt Russel), dessen Gefangene Daisy Domergue (Jennifer Jason Leigh) sowie der Anhalter Major Marquis Warren (Samuel L. Jackson), der früher Soldat war und nun ebenfalls als Kopfgeldjäger sein Geld verdient, und Chris Mannix (Walton Goggins), ein Deserteur aus den Südstaaten, der behauptet, der neue Sheriff der Stadt zu sein. Ein Schneesturm zwingt die Gruppe zu einem Zwischenstopp in Minnies Kleinwarenladen. Sie treffen dort zwar nicht auf Minnie aber dafür auf den mysteriösen Mexikaner Bon (Demian Bichir), auf den verschwiegenen Cowboy Joe Gage (Michael Madsen), auf den Konföderierten-General Sandford Smithers (Bruce Dern) sowie auf Oswaldo Mobray (Tim Roth). Während der Sturm draußen immer heftiger tobt, begreifen die acht Fremden, dass ihr Zusammentreffen vielleicht gar nicht so zufällig ist und sie Red Rock möglicherweise nie erreichen werden…

Alle Beginnzeiten

Online Kauf, Reservierung Online Kauf, Keine Reservierung Kauf nur vor Ort Nicht buchbar

Deine Meinung

Hier kannst du deinen persönlichen Kommentar hinterlassen

Um diese Funktion nutzen zu können, musst du dich einloggen.Wenn du noch keinen User erstellt hast, kannst du dich hier registrieren.


diana.dreschnig@gmail.com, 30.01.2016

langweiligster Film aller Zeiten

der ist das Geld nicht wert - Finger weg

cagiva1978, 09.02.2016

hat mich nicht überzeugt...

langatmig und ohne den üblichen pepp. man merkt nach dem ersten satz dass tim roth als charakter christoph waltz ersetzen soll und michael madsen passt so gar nicht hinein... der rest plätschert so dahin. alles in allem, hätte ich gewußt wie der film ist wäre ich nicht ins kino gegangen, sondern hätte gewartet bis er um 4euro als video on demand läuft!

JAO, 28.01.2016

Naja ...

Mir ist schon klar, daß eine Filmkritik immer ein Ausdruck des persönlichen Geschmacks ist - aber diesmal hat es für mich so garnicht gepasst. Fast alle Werke Quentins stehen als Originale in DVD oder Blue Ray Version in meinem Filmregal - "The Hatefull 8" wird sich garantiert nicht dazu gesellen. Für mich ist er viel zu statisch - ja sogar langatmig. Die Mono / Dialoge sind quälend lange - und ich habe mich bei der 15 minütigen Pause des Films bei dem Gedanken ertappt vorzeitig gehen zu wollen. Dazu kommt noch eine derbe Fäkalsprache, die wohl dosiert in anderen seiner Filme ganz gut passte, in "the Hateful 8" ist sie aber viel zu überzogen. Auch von den - für Quentin so typischen - Gewaltszenen war ich echt enttäuscht. Nur weil da gelegentlich rumgeballert wird - danke fürs wecken - ist das noch immer weit weg für mich von einem guten Film. Ich bin überzeugt davon, daß der Film auch Freunde finden wird - ich mag ihn nicht - und noch schlimmer : Ich kann mir nie wieder einen Quentin Tarantino Film - ohne mich vorher genau zu informieren - ansehen. Das tut mir schon auch ein wenig weh.

mehr anzeigen weniger anzeigen