Dein Lieblingskino

Sag uns dein Lieblingskino, so kommst du während deines Besuches auf cineplexx.at schneller zu deinen Inhalten

Schliessen

Dein Lieblingskino

Burgenland
  • Cineplexx Mattersburg
  • Cineplexx Parndorf
Kärnten
  • Cineplexx Spittal
  • Cineplexx Villach
  • Stadtkino Villach
Niederösterreich
  • Cineplexx Amstetten
  • Cineplexx Wiener Neustadt
  • SCS Kinowelt
Oberösterreich
  • Cineplexx Linz
Salzburg
  • Cineplexx Salzburg Airport
  • Cineplexx Salzburg City
Steiermark
  • Annenhof Kino
  • Cineplexx Graz
  • Cineplexx Leoben
  • Geidorf Kunstkino
Tirol
  • Cineplexx Innsbruck
  • Cineplexx Wörgl
  • Filmtheater Kitzbühel
Vorarlberg
  • Cineplexx Hohenems
  • Cineplexx Lauterach
Wien
  • Actors Studio
  • Apollo - Das Kino
  • Artis International
  • Cineplexx Donau Zentrum
  • Cineplexx Wien Auhof
  • Cineplexx Wienerberg
  • Millennium Kinowelt
  • Urania Kino
  • Village Cinema Wien Mitte
Cineplexx Logo

Falling OmeU

Bewertung

Sterne

Bewertung(en),

Dieser Film hat noch keine Bewertung,
Sei der/die Erste!

Falling OmeU

"Falling" ist die Geschichte zweier junger Leute in der postrevolutionären Ukraine, in einem Land, das sich seit der Proteste 2013 in einer Art unausgesprochenem Kriegszustand befindet.

Originaltitel: Strimholov
Filmstart: 15.11.2019
Filmlänge: 105 Minuten
Land/Jahr: UKR/2017
Genre: Drama
Darsteller: Andriy Seletskiy, Dasha Plahtiy, Oleg Mosiychuk
Regie: Marina Stepanska
Verleih: Verein LET'S CEE Filmfestival
Altersfreigabe:

Verfügbare Versionen

  • OmeU
  • Digital 2D

Inhalt

Anton, ein ehemaliges musikalisches Wunderkind, das mit sich und seinem Talent nicht gut umgegangen ist, kehrt nach einer langen Drogen- und Alkoholentziehungskur zu seinem Großvater zurück. Katya, die am Rande von Kiew lebt, ist hingegen gerade dabei, mit ihrem Freund, einem deutschen Fotografen, das Land zu verlassen. Als sich die beiden zufällig begegnen, springt ein Funke über, der für eine kurze Zeit möglich zu machen scheint, was beide in der kalten Umgebung bisher vermisst haben: Wärme und ein Gefühl des Zuhauseseins. Laut Marina Stepanska sei die Handlung ihres Debütfilms nicht das Wichtigste. Es sei ihr darum gegangen, die Gefühle und die Situation einer ganzen Generation von Gleichaltrigen auszudrücken, die – genauso wie sie selbst – durch die Ereignisse am Euromaidan und durch das, was politisch und gesellschaftlich folgte, nachhaltig verstört worden seien. Nicht nur die Zukunft wurde plötzlich ungewiss, sondern auch die Gegenwart. Es ist dieses Gefühl der Unbestimmtheit und Unbehaustheit, das diesen einfühlsamen und klugen Film durchzieht. Die eindrucksvollen Bilder stammen übrigens vom österreichischen Kameramann Sebastian Thaler.

Alle Beginnzeiten

Online Kauf, Reservierung Online Kauf, Keine Reservierung Kauf nur vor Ort Nicht buchbar

Deine Meinung

Hier kannst du deinen persönlichen Kommentar hinterlassen

Um diese Funktion nutzen zu können, musst du dich einloggen.Wenn du noch keinen User erstellt hast, kannst du dich hier registrieren.