Dein Lieblingskino

Sag uns dein Lieblingskino, so kommst du während deines Besuches auf cineplexx.at schneller zu deinen Inhalten

Schliessen

Dein Lieblingskino

Burgenland
  • Cineplexx Mattersburg
  • Cineplexx Parndorf
Kärnten
  • Cineplexx Spittal
  • Cineplexx Villach
  • Stadtkino Villach
Niederösterreich
  • Cineplexx Amstetten
  • Cineplexx Wiener Neustadt
Oberösterreich
  • Cineplexx Linz
Salzburg
  • Cineplexx Salzburg Airport
  • Cineplexx Salzburg City
Steiermark
  • Cineplexx Graz
  • Cineplexx Leoben
  • Geidorf Kunstkino
Tirol
  • Cineplexx Innsbruck
  • Cineplexx Wörgl
  • Filmtheater Kitzbühel
Vorarlberg
  • Cineplexx Hohenems
  • Cineplexx Lauterach
Wien
  • Actors Studio
  • Apollo - Das Kino
  • Artis International
  • Cineplexx Donau Plex
  • Cineplexx Wien Auhof
  • Cineplexx Wienerberg
  • Urania Kino
  • Village Cinema Wien Mitte
Cineplexx Logo

Die brillante Mademoiselle Neila

Bewertung

Dieser Film hat noch keine Bewertung,
Sei der/die Erste!

Die brillante Mademoiselle Neila

Mit Witz und Charme gelingt Regisseur Yvan Attal eine wunderbare Komödie über zwei starke Charakterköpfe, deren Zusammenprall das Leben des anderen für immer verändert.

Originaltitel: Le Brio
Filmstart: 07.09.2018
Filmlänge: 97 Minuten
Land/Jahr: FRA/2017
Genre: Komödie
Darsteller: Daniel Auteuil, Camélia Jordana, Yasin Houicha
Regie: Yvan Attal
Verleih: Constantin Film
Altersfreigabe:

Verfügbare Versionen

  • OmU
  • Digital 2D

Inhalt

Neïla Salah (Camélia Jordana) hat es geschafft. Sie wurde an der renommierten Pariser Assas Law School an-genommen und ist auf dem Weg, sich endlich ihren großen Traum zu erfüllen und Anwältin zu werden. Doch schon am ersten Tag läuft alles schief. Neïla kommt zu spät. Ausgerechnet zur Vorlesung von Professor Pierre Mazard (Daniel Auteuil), der für sein provokantes Verhalten und seine verbalen Ausfälle bekannt ist. In seiner so gar nicht politisch-korrekten Art nimmt er die junge Studentin vor versammeltem Hörsaal sofort aufs Korn. Doch diese Begegnung bleibt nicht ohne Folgen. Mazard wird von der Universitätsleitung vor die Wahl gestellt: Entweder er verlässt die Uni oder er glättet die Wogen, indem er Neïla hilft, einen prestigeträchtigen Rhetorikwettbewerb zu gewinnen. Neïla ist alles andere als begeistert über das unerwartete Engagement - schließlich könnten sie und der zynische, elitäre Professor nicht unterschiedlicher sein. Und doch gelingt es den beiden mit der Zeit, hinter die spröde Fassade des anderen zu blicken und sie entdecken, dass es einiges voneinander zu lernen gibt.

Alle Beginnzeiten

Online Kauf, Reservierung Online Kauf, Keine Reservierung Kauf nur vor Ort Nicht buchbar

Deine Meinung

Hier kannst du deinen persönlichen Kommentar hinterlassen

Um diese Funktion nutzen zu können, musst du dich einloggen.Wenn du noch keinen User erstellt hast, kannst du dich hier registrieren.


User Kommentare

filmkrit, 18.09.2018

Brillant..........

........war die Musik, die schauspielerische Leistung der beiden Hauptdarsteller und brillant war nicht nur die Mademoiselle sondern vor allem der Professor der aus einer Durchschnittsfrau eine hervorragende Rhetorikerin macht. Und wie die beiden das fertigbringen ist einfach nur köstlich!!! Hervorragende französische Komödie mit Tiefgang!

grafenberg, 18.09.2018

Good Will Hunting trifft The Great Debaters

Ein toller Film über die heutige Zeit: ein Professor übt in der Vorlesung auf etwas ruppige Art Kritik am Zuspätkommen und der Erscheinung der arabischstämmigen Studentin Neila. Diese hört natürlich gar nicht zu, blockiert und betrachtet sich als Opfer einer rassistischen Attacke, wobei im Laufe des Films herauskommt, dass sie selbst ebenso Menschen in Schubladen steckt und aburteilt. Es wird ein Disziplinarausschuss gebildet und der Professor bekommt vom Präsidenten der Universität die Chance, sich reinzuwaschen, indem er Neila für den anstehenden Debattierwettbewerb rüstet.Das geschieht auch und zwischen den beiden entwickelt sich eine ungewähnliche Freundschaft. Neila muss nach und nach erkennen, dass man nicht weiter kommt, wenn man jede Kritik sofort als Angriff abtut, dass es zwar stimmen mag, dass ein Spruch rassistisch ist, man aber nicht weiterkommt, wenn man das Opfer bleibt. Nach und nach erkennt sie, dass der Professor genau das bezwecken wollte, ihr das beizubringen. Es bringt nichts, auf einen Angriff oder Kritik aggressiv zu reagieren, man wird damit bestenfalls nicht ernstgenommen. Nein, man muss kontern, auf zivilisierte Weise: mit Argumentation. Die Wahrheit ist egal, es geht darum, Recht zu haben. Egal was passiert. Ein sehr wichtiger Film für die heutige Zeit, eine Zeit in der man seine ganze ENergie damit verschwendet, das Schlechte in Anderen zu sehen und anderen etwas anzuhängen um selbst bequem aus seinen Herausforderungen herauszukommen. Ein Weckruf, dass das Vertiefen einer Kluft niemals zu einer Lösung führen kann. Gerade in einer Zeit wo sogenannte "mikroaggressionen" ein Thema sind ist es wichtig zu zeigen: man kann alles zensieren, es wird dennoch immer jemanden geben, der sich beleidigt fühlt, egal was man sagt oder tut. Nein das Ziel muss sein, darüber zu stehen, zu lernen, wie man mit Beleidigungen umgeht - zivilisiert und gesittet, wie man dagegen angeht, ohne sein Niveau zu opfern. Diese Kunst ist heute, wo jeder sofort zum Anwalt rennt oder sich bei den unzähligen "Aktivistengruppen" ausheult sehr verlorengegangen. Dabei ist das so wichtig! Bitte seht euch diesen Film an! Gerade dann, wenn ihr selbst zu den Leuten gehört, die überall Rassimus sehen und denken, dass die Welt gegen euch ist. Lernt, was ihr tatsächlich dagegen tun könnt. Nicht abblocken und alle als Rassisten bezeichnen und schön in der Opferrolle bleiben, nein, aus der Opferrolle schlüpfen und effektiv etwas tun! Bitte seht euch diesen Film an!

mehr anzeigen weniger anzeigen