Dein Lieblingskino

Sag uns dein Lieblingskino, so kommst du während deines Besuches auf cineplexx.at schneller zu deinen Inhalten

Schliessen

Dein Lieblingskino

Burgenland
  • Cineplexx Mattersburg
  • Cineplexx Parndorf
Kärnten
  • Cineplexx Spittal
  • Cineplexx Villach
  • Stadtkino Villach
Niederösterreich
  • Cineplexx Amstetten
  • Cineplexx Wiener Neustadt
Oberösterreich
  • Cineplexx Linz
Salzburg
  • Cineplexx Salzburg Airport
  • Cineplexx Salzburg City
Steiermark
  • Cineplexx Graz
  • Cineplexx Leoben
  • Geidorf Kunstkino
Tirol
  • Cineplexx Innsbruck
  • Cineplexx Wörgl
  • Filmtheater Kitzbühel
Vorarlberg
  • Cineplexx Hohenems
  • Cineplexx Lauterach
Wien
  • Actors Studio
  • Apollo - Das Kino
  • Artis International
  • Cineplexx Donau Plex
  • Cineplexx Wien Auhof
  • Cineplexx Wienerberg
  • Urania Kino
  • Village Cinema Wien Mitte
Cineplexx Logo

Anna Fucking Molnar

Bewertung

Dieser Film hat noch keine Bewertung,
Sei der/die Erste!

Alle Kommentare anzeigen.
Anna Fucking Molnar

In "Anna Fucking Molnar" findet sich die exzentrische Schauspielerin Anna (Nina Proll) plötzlich am Tiefpunkt ihrer Karriere wieder.

Originaltitel: Anna Fucking Molnar
Filmstart: 24.11.2017
Filmlänge: 105 Minuten
Land/Jahr: AUT/2017
Genre: Komödie
Darsteller: Nina Proll, Murathan Muslu, Uwe Ochsenknecht, Nadeshda Brennicke, Franziska Weisz
Regie: Sabine Derflinger
Verleih: Luna Film Gmbh
Altersfreigabe:

Verfügbare Versionen

  • Laser Projektion
  • Digital 2D

Inhalt

Die exzentrische Schauspielerin Anna findet sich plötzlich am Tiefpunkt ihrer Karriere wieder. Die Theaterpremiere ging ihretwegen den Bach runter, ihr nunmehriger Exfreund hat auch schon eine Neue und ihr Alter übersteigt mittlerweile jenes bei weitem, bis zu dem man noch von Papa aus dem Dreck geholt werden könnte. Alles schreit nach einem Neubeginn. Doch vorerst kommt nur ein Feuerwehrmann – Christian. Heute bist du der Star, morgen bist du das Letzte: Nach ihrem beruflichen und privaten Absturz versucht die Schauspieldiva Anna Molnar wieder auf die Beine zu kommen. Ein fescher Feuerwehrmann hilft als Retter in der Not… Sabine Derflinger verfilmte das Drehbuch von Nina Proll, die auch die Hauptrolle spielt – eine hinreißend bissige Tour de Force quer durch Ego- und Potenzprobleme, sowie ganz normale Showbiz-Troubles.

Alle Beginnzeiten

Online Kauf, Reservierung Online Kauf, Keine Reservierung Kauf nur vor Ort Nicht buchbar

Deine Meinung

Hier kannst du deinen persönlichen Kommentar hinterlassen

Um diese Funktion nutzen zu können, musst du dich einloggen.Wenn du noch keinen User erstellt hast, kannst du dich hier registrieren.


SteveWallner, 24.11.2017

Anna Fucking Molnar

Selten so primitive Dialoge gehört. Das schauspielerische Können ist unterirdisch, Jedermann könnte einen solchen Diletantismus schauspielern. Tiefstes Niveau, doofste Dialoge in ihrer absoluten Häßlichkeit. Sie gegen sich nicht einmal die Mühe ihre Unprofessionalität hinter ihren schlampigen Make Up zu verbergen. Ein billigster Trash mit dümmlichsten Dialogen. Wer finanziert einen solchen absoluten Scheiss? Hoffentlich muss ich nicht als Steuerzahler diese Subentionen bezahlen. Kommen sie besoffen in die Vorstellung & töten sie zuerst Ihre Gehirnzellen ab. Absolut mieser Schrott. Eine nuttige Proll die sich rollig durch den Film quält hätte uns das ersparen können. BITTE schreiben sie nie mehr ein Drehbuch!!!!!!!!!

mehr anzeigen weniger anzeigen

Karina.83, 25.11.2017

extrem primitiv

Es gibt eine einzige Szene, gleich am Anfang, die echt lustig ist. Danach kommt nur mehr abgrundtiefes Geplapper. 2/3 des Films sind grottenschlechte Sexszenen, die nicht im geringsten erotisch sind.... Ich weiss nicht wo die Altersbegrenzung für diesen sch... Film liegt.?! Man hört selten so viele abgrundtiefe und primitive Dialoge. Meine Empfehlung, Sie sparen sich das Geld lieber für einen guten Cocktail, da haben Sie mehr davon.

Mausfalle, 26.11.2017

Gewöhnungsbedürftig

Leicht unterhaltsamer Film auf niedrigem Niveau. Die Rollenbesetzungen durch bekannte und beliebte Schauspieler läßt den Zuseher doch so manchen Schmunzler oder Lacher über die Lippen kommen.Nicht zu kurz kommen bei diesem Film Szenen der Feuerwehr. Insgesamt erinnert der Film an die bekannten Ulrich Seidl Filme, welche ebenfalls gewöhnungsbedürftig sind.