Dein Lieblingskino

Sag uns dein Lieblingskino, so kommst du während deines Besuches auf cineplexx.at schneller zu deinen Inhalten

Schliessen

Dein Lieblingskino

Burgenland
  • Cineplexx Mattersburg
Kärnten
  • Cineplexx Spittal
  • Cineplexx Villach
  • Stadtkino Villach
Niederösterreich
  • Cineplexx Amstetten
  • Cineplexx Wiener Neustadt
Oberösterreich
  • Cineplexx Linz
Salzburg
  • Cineplexx Salzburg Airport
  • Cineplexx Salzburg City
Steiermark
  • Cineplexx Graz
  • Cineplexx Leoben
  • Geidorf Kunstkino
Tirol
  • Cineplexx Innsbruck
  • Cineplexx Wörgl
  • Filmtheater Kitzbühel
Vorarlberg
  • Cineplexx Hohenems
  • Cineplexx Lauterach
Wien
  • Actors Studio
  • Apollo - Das Kino
  • Artis International
  • Cineplexx Donau Plex
  • Cineplexx Wien Auhof
  • Cineplexx Wienerberg
  • Urania Kino
  • Village Cinema Wien Mitte
Cineplexx Logo

Wilde Maus

Bewertung

Dieser Film hat noch keine Bewertung,
Sei der/die Erste!

Alle Kommentare anzeigen.
Wilde Maus

Josef Hader erzählt in seinem Regiedebüt "Wilde Maus" von einem Wettlauf in den Wahnsinn – eine pointierte und pechschwarze Tragikomödie über neurotische Stadtmenschen und die Liebe in Zeiten unendlicher Freiheit.

Originaltitel: Wilde Maus
Filmstart: 17.02.2017
Filmlänge: 103 Minuten
Land/Jahr: AUT, DEU/2017
Genre: Tragikomödie
Darsteller: Josef Hader, Pia Hierzegger, Jörg Hartmann, Denis Moschitto
Regie: Josef Hader
Verleih: Filmladen
Altersfreigabe:

Verfügbare Versionen

  • Laser Projektion
  • Digital 2D

Inhalt

Könige werden zuvorkommend behandelt! Das ist zumindest Georgs (Josef Hader) Ansicht, der seit Jahrzehnten als etablierter Musikkritiker für eine Wiener Zeitung schreibt. Doch dann wird er überraschend von seinem Chefredakteur (Jörg Hartmann) gekündigt: Sparmaßnahmen. Seiner jüngeren Frau Johanna (Pia Hierzegger), deren Gedanken nur um ihren nächsten Eisprung und das Kinderkriegen kreisen, verheimlicht er den Rausschmiss und sinnt auf Rache. Dabei steht ihm sein ehemaliger Mitschüler Erich (Georg Friedrich) zur Seite, dem Georg in seiner neu gewonnenen Freizeit hilft, eine marode Achterbahn im Wiener Prater wieder in Gang zu setzen. Georgs nächtliche Rachefeldzüge gegen seinen ehemaligen Chef beginnen als kleine Sachbeschädigungen und steigern sich, zu immer größer werden dem Terror. Schnell gerät sein bürgerliches Leben völlig aus dem Ruder...

Alle Beginnzeiten

Online Kauf, Reservierung Online Kauf, Keine Reservierung Kauf nur vor Ort Nicht buchbar

Deine Meinung

Hier kannst du deinen persönlichen Kommentar hinterlassen

Um diese Funktion nutzen zu können, musst du dich einloggen.Wenn du noch keinen User erstellt hast, kannst du dich hier registrieren.


Lucky954, 22.02.2017

Hader eine Enttäuschung !

Nachdem mir die "Brenner Filme" sehr gut gefallen haben, schaute ich mir diesen Film voll positiver Erwartung an und wurde leider sehr enttäuscht ! So einen patscherten Akademiker hätte Josef Hader nicht darstellen müssen, das ist nicht sein Niveau ! Kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, was er damit ausdrücken wollte...... ständig seine Frau zu belügen, statt sie um Hilfe zu bitten (Psychologin.....), ist irgendwie öd. Noch dazu den Oberproleten Georg Friedrich eine Rolle spielen zu lassen - tut direkt weh...... ein Lichtblick war die symphatische Maria Hofstätter in 2 Szenen ! Doch etwas positives: Josef Hader hätte in einer Fortsetzung die Chance, alles hinzubiegen !!!

mehr anzeigen weniger anzeigen

KLausWerlach, 19.02.2017

Als das Ende kam dachte ich mir nur:

"schade, dass es schon aus ist." Tiefsinnig, kurzweilig und unterhaltsam in einem und schöne atmopshärische Bildersprache obendrein.

Roubaix, 18.02.2017

Typisch Hader

Toller Film. Er versteht es wie kein anderer, aus einen eigentlich aus den Leben gegriffenen Drama, eine leichte schwarze Komödie zu machen. Typisch Hader eben. Super Film . Was das Ende betrifft, vielleicht kommt da noch ein zweiter Teil. Wäre super.