Dein Lieblingskino

Sag uns dein Lieblingskino, so kommst du während deines Besuches auf cineplexx.at schneller zu deinen Inhalten

Schliessen

Dein Lieblingskino

Burgenland
  • Cineplexx Mattersburg
Kärnten
  • Cineplexx Spittal
  • Cineplexx Villach
  • Stadtkino Villach
Niederösterreich
  • Cineplexx Amstetten
  • Cineplexx Wiener Neustadt
Oberösterreich
  • Cineplexx Linz
Salzburg
  • Cineplexx Salzburg Airport
  • Cineplexx Salzburg City
Steiermark
  • Cineplexx Graz
  • Cineplexx Leoben
  • Geidorf Kunstkino
Tirol
  • Cineplexx Innsbruck
  • Cineplexx Wörgl
  • Filmtheater Kitzbühel
Vorarlberg
  • Cineplexx Hohenems
  • Cineplexx Lauterach
Wien
  • Actors Studio
  • Apollo - Das Kino
  • Artis International
  • Cineplexx Donau Plex
  • Cineplexx Wien Auhof
  • Cineplexx Wienerberg
  • Urania Kino
  • Village Cinema Wien Mitte
Cineplexx Logo

Ein Fest fürs Auge

„Valerian und die Stadt der tausend Planeten“ heißt Luc Bessons neues Sci-Fi-Spektakel

20.07.2017
Wenn Luc Besson Science Fiction-Kino macht, dann aber richtig: Der Schöpfer von „Das fünfte Element“ hat mit „Valerian und die Stadt der tausend Planeten“ nun einem Comic ein Denkmal gesetzt, das ihn einst im Knabenalter selbst restlos begeistert hat - und diese Begeisterung ist ihm bis heute geblieben und in jeder Einstellung spürbar.

Der Comic entstammte der Fantasie der französischen Autoren Jean-Claude Mezieres und Pierre Christin, die 1967 die Welt zweier zeitreisender Agenten erschufen und damit einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung des europäischen Comic-Stils leisteten. Es geht um den Spezialagent Valerian (Dane DeHaan) und seine Kollegin Laureline (Cara Delevingne), die im 28. Jahrhundert für Recht und Ordnung in der Galaxis sorgen. Und zwar vor allem wegen der vielen Aliens, die das Zusammenleben stören. „Es gibt nur zwei Hauptfiguren“, sagt Besson. „Der Rest sind Außerirdische“.

Das brachte auch den Umstand mit sich, dass die meisten Einstellungen digitale Tricks beinhalteten. Die Bilanz der Tricktechniker kann sich sehen lassen und überragte sogar jene von „Star Wars: Rogue One“: Insgesamt 2360 Spezialeffekte wurden für „Valerian und die Stadt der tausend Planeten“ angewendet, das sind gut 600 mehr als bei Disneys Sternenkrieg. Dafür standen Besson 180 Millionen Dollar Budget zur Verfügung, das ist die größte Summe, die je für einen Film ausgegeben wurde, der nicht von einem der großen Hollywoodstudios hergestellt worden ist, sondern von einer unabhängigen Produktionsfirma. Das Ergebnis ist nicht nur eine tolle Materialschlacht, sondern auch ein Fest für das Auge des Zuschauers.

"Valerian - Die Stadt der tausend Planeten" jetzt nur im Kino!

Vorverkauf "Star Wars: Die letzten Jedi"

Der Vorverkauf für "Star Wars: Die letzten Jedi" läuft bereits!

Zum Event

Sneak Previews

In ausgewählten Cineplexx Kinos werden regelmässig Sneak-Previews angeboten. Lass dich überraschen und schau dir Filme bereits Wochen vor dem offiziellen Kinostart an!

Zum Event

I feel movies. IMAX® movies.

In einem IMAX®-Kino wurde alles, vom Film selbst bis hin zur Kinotechnik und Saalgestaltung, entwickelt und angepasst, um Ihnen das Gefühl zu geben, sich mitten im Geschehen zu befinden.

Zum Artikel